Zum Inhalt springen
Bezirksparteitag Foto: Thorsten Kuhn

15. Oktober 2023: Ronnenberg auf dem SPD Beziksparteitag

Ronnenberg wurde am 30. September auf dem SPD Beziksparteitag mit drei Genossen vom Ronnenberger Bürgermeister Marlo Krazke, dem Ronnenberger Juso Vorsitzenden Anton Halbrüge und dem Ortsvereinsvorstandsmitglied Thorsten Kuhn vertreten.

Die drei waren Teil der 40 Köpfchen Delegiertenschaft des Unterbezirks Hannover, auf dem mit mehr als 200 Teilnehmern gut besuchten Parteitag. Der neben der Wahl des neuen Bezirksvorstandes. Als Vorsitzender des SPD Bezirks Hannover wurde mit deutlicher Mehrheit Mathias Mirsch, welcher auch Ronnenberg als Wahlkeisangeordneter im Bundestag vertritt, wieder gewählt.

Wichtiger war den Ronnenberger Vertretern aber die politische Arbeit. Es wurden wegweisende Antrage zur Stärkung der Demokratie mit der Kampange des Bezirksvorstandes „Wir l(i)eben Demokratie“ beschlossen. Den drei Ronnenberger Kommunalpolitikern waren ausserdem das Nebeneinander von Orts- und Stadtbeziksräten und Zukunftsgeld für Kommunen wichtig. Für den Juso Anton Halbrüge "Besonders wichtig ist auch der Beschluss, dass minderjährige den selben Anspruch auf Mindestlohn bekommen sollen. Gleicher Lohn bei gleicher Arbeit.“ eine Herzensangelegenheit.

Ferner ging es unter andern um Themen wie den Fachkräftemangel mit innovativen Lösungen zu bekämpfen, den Mindestlohn auf Jugendliche und Beschäftigte in Werkstätten für behinderte Menschen auszudehnen, sowie den Mindestlohn auf mindestens 14€ die Stunde zu erhöhen, um Inklusive Bildung, Digitale Medien und Ganztagsschulen. Sowie Bildungsurlaub für alle Beschäftigten auch über die Grenzen der Bundesländer hinweg, die Schuldenbremse, Vermögensteuer, Erbschafts- und Schenkungssteuer und Finanztransaktionssteuer, Barrierefreiheit in Sport, Freizeit und Kultur, die Senkung der Lebensmittelpreise, Tierschutz und ein Zeitgemässes Familienrecht, Ausbildung von Pflegeberufen und den Pflegeberuf attraktiver zu machen, bezahlbares Wohnen und Kindergrundsicherung und vieles mehr.

Auf Grund der fühle der Inhaltlichen Themen wurde vieles schon im Vorfeld auf Videokonferenzen von den Delegierten diskutiert.

Vorherige Meldung: Ronnenbergerinnen und Ronnenberger für Demokratie

Nächste Meldung: Matthias Miersch zu "Ist die Demokratie in Gefahr?"

Alle Meldungen